Checkliste zur Einschulung

15. Oktober 2013 Aus Von Steffi

Die Einschulung ist für Kinder ein einschneidendes Erlebnis – die Vorfreude ist groß, und wenn ein paar Punkte beachtet werden, dann bleibt die Freude über einen der aufregendsten Tage der Kindheit auch noch eine ganze Weile erhalten. Und weil es doch einige Punkte zu beachten gibt, gibt es hier eine Checkliste zur Einschulung – man kann ja schließlich nicht an alles denken!

Vor dem ersten Schultag

Häufig basteln Kinder im letzten Jahr des Kindergartens eine Schultüte. Sie können auch gemeinsam mit Ihrem Abc-Schützen eine Tüte gestalten. Als zusätzlichen Anreiz vor der Einschulung können Sie sie verstecken. Dann muss natürlich auch der Inhalt geheim bleiben! Apropos Inhalt: Stopfen Sie nicht nur Naschwerk hinein. Gegenstände für die Schule, wie besondere Stifte bieten sich an. Oder schenken Sie etwas Besonderes, was an den ersten Schultag erinnert, beispielsweise ein Kettchen.

Den Schulweg sollten Sie nach Gesichtspunkten der Sicherheit auswählen und vor dem großen Tag mit Ihrem Kind ablaufen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Schulanfänger über die Gefahren des Straßenverkehrs aufgeklärt ist und vermeiden Sie möglichst Straßenüberquerungen an verkehrsreichen Orten, auch wenn Ampeln vorhanden sind.

Beim Kauf des Schulranzens sind einige Dinge zu beachten. Da die kindliche Wirbelsäule weich und biegsam ist, sollte der Tornister in gepacktem Zustand nur etwa zehn Prozent des Körpergewichts des Kindes haben. Ansonsten werden die zur Abfederung dienenden Bandscheiben zusammengestaucht. Lebenslange Krümmungen der Wirbelsäule, sogar zur Seite hin, können die Folge sein. Diese führen zu anhaltenden Rückenschmerzen. Eine Empfehlung ist, einen Ranzen nach der Norm DIN 58124 zu besorgen. Dieser ist wasserdicht und sicher, da 20 Prozent seiner Vorder- und Seitenteile mit orangefarbenen und gelbleuchtenden Signalflächen ausgestattet sind. Die Gurte müssen mindestens vier Zentimeter breit sein, sollten leicht verstellbar sein und stets gleichmäßig festgezogen werden. Schüler, die den Ranzen in der Hand tragen, die Gurte aus Coolness-Gründen überlang einstellen oder nur einen von ihnen aufziehen, belasten Muskeln, Knochen und Gelenke. Die Polsterung am Rücken sollte dem Verlauf der Wirbelsäule folgen, also ergonomisch sein; eine stabile Stellfläche entlastet den Tornister und beugt Schäden vor. Eine vielfältige Auswahl an qualitativ hochwertigen Schulranzen bietet beispielsweise der Online-Versand http://www.schulranzen.net/ . Vergleichen Sie die verschiedenen Marken miteinander, nicht immer sind die teuersten Modelle auch die besten. (zum Ranzen-Test)

Am ersten Schultag

Machen Sie ein Fest daraus! Nehmen Sie Familienangehörige, die Zeit haben sowie eine Kamera mit. Schmeißen Sie sich in Schale und vermeiden Sie es, vom Ernst des Lebens oder schlechten Erfahrungen mit der Schule zu berichten. Erzählen Sie lieber witzige Anekdoten und machen Ihrem Kind noch mehr Lust auf seinen großen Tag.

Im Schulalltag

Das Frühstück wird von Abc-Schützen gewöhnlich bereitwilliger verzehrt, wenn es in kleingeschnitten und abwechslungsreich ist. Für das Pausenbrot ist eine Frischhaltebox sinnvoll, das Garnieren mit Salat, Gemüseschnitzen (Paprika, Karotte) oder Obstschnitzen (Äpfel) ist gesund und lecker. Wichtig ist, dass die Kinder 1,2 Liter pro Tag trinken. Mineralwasser, ungesüßte Früchtetees oder Schorlen bieten sich hier an.

Ein ergonomisch geformter Schreibtischstuhl und ein in der Höhe dazu passender Schreibtisch sollten angeschafft werden. Eine geneigte Tischplatte, bei Holz mit einem Schreibschutz bedeckt, macht ebenfalls Sinn. Achten Sie beim Kauf des Stuhls auf Rollen, eine Lehne, die bis zu den Schulterblättern reicht sowie das TÜV-Siegel „Geprüfte Sicherheit“.