Flugreisen mit Kindern

2. Mai 2011 Aus Von Steffi

Die Osterferien sind gerade vorbei, doch Eltern mit Kindern, die noch nicht die Schule besuchen, nutzen gern gerade die Zeit außerhalb der Ferien für den gemeinsamen Urlaub, da die Flüge genauso wie die Hotels außerhalb der Schulferien meist günstiger zu buchen sind. Doch gerade mit Kleinkindern ist bei Flugreisen vieles zu beachten.

Für Kinder ist es immer aufregend, in den Urlaub zu starten, egal, ob es sich dabei um Kindergartenkinder oder Schulkinder handelt. Gerade, wenn es darum geht, mit dem Flugzeiug in den Urlaub zu fliegen, wächst dabei neben der Aufregung vor allem auch die Nervosität und auch die Angst. Denn nur, weil Kinder einen Flughafen und auch die ankommenden und landenden Flugzeuge höchst faszinierend finden, heißt dies noch lange nicht, dass sie ein solchea auch problemlos betreten werden. Eltern sollten daher schon vor dem Reisebeginn das Kind ausreichend vorbereiten. Zum einen sollten alle auf das Kind zukommenden Routinen am Flughafen besprochen und erklärt werden. Am besten geht dies natürlich, wenn die Möglichkeit besteht, vor Ort. Auch kann beispielsweise einmal eine Flugschau besucht werden, wo Kindern die Möglichkeit geboten wird, auf dem Boden in einer kleinen Maschine Platz zu nehmen. Dort kann dem Kind von einem Piloten erklärt werden, was alles beim Fliegen passiert.

Aber auch sollten Eltern daran denken, sich vor der Reise bei der Fluggesellschaft zu erkundigen, ob für das Kind ein sicherer Sitzplatz vorhanden ist, denn ähnlich wie beim Auto sind die Sitze für Erwachsene ausgelegt, die meisten Fluggesellschaften aber haben spezielle Kindersitze oder zumindest Gurtsysteme, die Kinder auf dem Schoß der Eltern sichern.

Das allerwichtigste aber ist: Wenn die Eltern ruhig und ohne selbst gestresst in den Flieger steigen, so überträgt sich dies auch auf das Kind und einem entspannten Start sollte nichts mehr im Wege stehen.