Jugendbett

Jugendbett

11. Mai 2022 Aus Von Zyrius Rantan

Beim Kauf von Möbeln müssen auf die unterschiedlichsten Dinge geachtet werden. Wichtig in diesem Zusammenhang sind unter anderem die Größe sowie dessen Qualität. Ebenfalls einen großen Einfluss hat das Design sowie der Komfort. Besonders im Fokus liegen dabei Möbel für die Kleinen. Im heutigen Abschnitt soll es um das Thema Betten, genauer gesagt Jugendbett gehen. Wo genau liegen die Besonderheiten? Worauf müssen Eltern beim Kauf achten und welche weiteren Faktoren spielen eine Rolle? Das und noch mehr wird im folgenden Ratgeber beantwortet.

Was ist ein Jugendbett?

Wer auf der Suche nach einem neuen Bett für seine Kinder ist, wird sicherlich vom Angebot erschlagen sein. Mittlerweile bieten Möbelgeschäfte sowie Hersteller ein umfangreiches Sortiment wie zum Beispiel ein Hochbett mit Rutsche oder Etagenbetten an. Vor allem im Bereich der Ausstattung. So ähnlich sieht es auch beim Jugendbett aus. Es handelt sich dabei nicht mehr um ein kleines Kinderbett, sondern viel mehr um ein Bett für heranwachsende Teenager.

Die Unterschiede sind erkennbar in den Bereichen Größe, Komfort, Design und Ausstattung. Abhängig von Modell können gar mehrere Jugendliche darauf Platz finden. Weitere Infos dazu ein paar Abschnitte weiter unten.

Worauf gilt es beim Kauf zu achten?

Beim Erwerb des Bettes sollte trotz des großen Angebots nichts überstürzt werden. Zum Glück müssen sich Eltern mit folgender Checkliste nicht unnötig den Kopf zerbrechen. Hier werden all wichtigen Kriterien einmal kurz vorgestellt.

  • Material
  • Abmessungen
  • Komfort
  • Design
  • Zubehör & Ausstattung
  • Stabilität & Qualität

Jugendbetten sind erhältlich aus Holz, Holzfaser oder Lederimitaten. Hierbei kommt es am Ende ganz nach den persönlichen Geschmack an. Zudem wird nicht immer eine passende Matratze geliefert. Diese sollte idealerweise inbegriffen sein, um Nachkäufe zu vermeiden. Beim Design kann dann wieder jeder für sich selbst entscheiden. Am Ende muss das Bett vor allem bequem und anpassbar sein.

Diese Arten von Betten stehen zur Verfügung

Während des Kaufs müssen eine Hand voll diverser Kriterien berücksichtigt werden. Doch schon vor dem Erwerb lohnt es sich die ein oder andere Frage zu stellen. Eine davon betrifft den Modelltypen. Schließlich sind Jugendbetten in diversen Konstruktionen erhältlich. Ziemlich beliebt sind unter anderem:

=> Hochbett

=> Ausziehbett

=> Bett mit Stauraum

Hochbetten zum Beispiel sind eine tolle Möglichkeit in Unterkünften wie in Universitäten. Der große Vorteil hierbei ist, dass auf dem gleichen Raum mehrere Personen gleichzeitig darauf schlafen können. Allerdings sind die Betroffenen in Sachen Design etwas eingeschränkt. Schon besser funktioniert das Ganze mit einem Einzelbett.

Betten müssen nicht immer klassisch funktionieren. Nicht selten werden aufgrund von geringem Platzbedarf auch Varianten genutzt, die verstaut und bei Bedarf wieder herausgeholt werden können. Auch bekannt unter dem Ausziehbett. Dort können die Jugendlichen das Bett zu jeder Zeit herausziehen und extra Liegefläche schaffen.

Eine letzte Möglichkeit wäre das Jugendbett mit Stauraum. Insbesondere in engen Räumen zählt jeder Platz. Entsprechend haben sich Hersteller ausgiebig mit dem Thema beschäftigt. Dabei lassen sich kleine oder größere Schübe direkt im Bett integrieren. Sei es für Unterhosen, Socken, Unterhemden, Pullover, Hosen, Jeans, Jacken oder anderen Kleidungsstücken. Ein kleiner Teil davon kann perfekt verstaut werden.

Zusammenfassung

Menschen schlafen mehr als ein Drittel ihres Lebens im Bett. Umso wichtiger, im Voraus nach einer bequemen Schlafunterkunft zu suchen. Das fängt bereits beim kleinen Alter an und schlängelt sich bis zum Erwachsenen. Eine tolle Übergangsmöglichkeit für Kinder zum Erwachsenen ist das Jugendbett. Es kommt mit einem deutlich moderneren Design und verfügt über mehr freien Platz. Im Großen und Ganzen müssen Betten flexibel sein, sich anpassen lassen und den Bedürfnissen der Jugendlichen entsprechen.

Copyright Titelbild: klettertau.de