Obacht beim Kauf von Spielwaren!

Obacht beim Kauf von Spielwaren!

20. Juli 2022 Aus Von Zyrius Rantan

Beim ersten Kind geraten junge Eltern bei vielen Dingen ins Schleudern. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn es fehlen die Erfahrungswerte. Welche Spielsachen sollte man zum Beispiel kaufen und schenken? Wer sich dabei von der Intuition leiten lässt, macht schnell Fehler. Dies ist nicht unbedingt dramatisch. Wer die Entwicklung des Nachwuchses optimal fördern will, der setzt jedoch auf altersgemäße Spielwaren, die Freude bereiten und einen Lerneffekt auslösen. Ein sehr guter Anlaufpunkt im Internet ist Lobbes Spielzeug. Hier finden Eltern passende Produkte für alle Altersgruppen. Doch auch wer woanders kauft, muss im Vorfeld einiger Dinge bewusst werden …

1. Die Qualität und Unbedenklichkeit

Produkte die in die EU eingeführt werden, müssen bestimmte Qualitätsstandards erfüllen. Dieser ist bei Spielwaren sehr hoch. Auf keinen Fall sollte man direkt aus China importieren. Zu hoch ist die Gefahr, dass sich Kleinteile lösen oder das Produkt gar giftige Bestandteile enthält. Ein Beispiel hierfür ist Bisphenol-A (BPA), ein Weichmacher, der lange Zeit in vielen Alltagsgegenständen enthalten war. Wer komplett auf Nummer sichergehen möchte, der setzt auf Holz. Der natürliche Werkstoff eignet sich hervorragend, um hieraus Produkte für Kinder zu fertigen. Die Kleinen können auf diesen herumkauen, soviel sie wollen, ohne dass sich Eltern Sorgen machen müssen. Bei Lobbes kann man verschiedenste Holzspielzeuge kaufen.

Hierzu gehören Beißringe für Babys sowie spaßige Holzrasseln. Kleinkinder haben viel Freude an Holztürmen die durch das Stapeln von einzelnen Bauelementen dem Himmel entgegen wachsen. Ganz bekannt sind auch Holzpuzzle mit Nippel, welche das Denkspiel auch jüngeren Kindern zugänglich macht. Im Freien überzeugen Wurfspiele. Wenn es allerdings wieder einmal regnet, wird die Holzeisenbahn hervorgeholt.

2. Das altersgerechte Spielprinzip

Ein Spielzeug sollte dem Alter angemessen gestaltet werden. Natürlich entwickelt sich nicht jedes Kind gleich schnell. Darum sind Altersvorschläge eben auch nur dies: Vorschläge. Auf keinen Fall sollte man den Nachwuchs jedoch überfordern. Zu viel Frustration und und das Kind lernt nicht, dass es eigenverantwortlich Erfolge erzielen kann. Darum empfiehlt es sich durchaus, bei Lobbes den Suchfilter zu nutzen. In jeder Kategorie (wie etwa „Basteln & Malen) kann man zwischen 10 verschiedenen Altersstufen wählen. So findet man schnell Produkte, die interessant sein könnten. Im Endeffekt darf man aber auch nicht traurig sein, wenn eine Spielware nicht häufig gespielt wird. Auch bei Kindern bestehen bereits Präferenzen. Vielleicht bedarf es aber auch einfach einer Erklärung durch Mama und Papa.

3. Auf einen Spielwarenmix achten!

Spielwaren dienen dazu, Kindern bei der Entwicklung zu helfen. Diese beschränkt sich jedoch nicht nur auf den kognitiven Bereich. Denkspiele sind zweifelsohne wichtig, aber auch die Ausbildung der Fein- und Grobmotorik ist wichtig. Letztere wird durch Outdoor-Spiele gefördert. Zeichnen, Malen, Stempeln und Färben sind ausgezeichnete Aktivitäten, um die Kreativität auszubilden. Bei Lobbes (oder anderen Shops) kann man sich durch ein sehr großes Sortiment klicken und dabei viele interessante Produkte finden.

Dabei kann es auch interessant sein, mit dem Nachwuchs selber auf Einkaufstour zu gehen. So können diese selber bestimmen, was unter dem Weihnachtsbaum landet. Gebracht wird dies natürlich nicht vom Weihnachtsmann, sondern dem Paketdienst – bequem an die Haustür.