Darauf sollte beim Sonnenschutz fürs Baby geachtet werden!

Darauf sollte beim Sonnenschutz fürs Baby geachtet werden!

4. Juni 2021 Aus Von Zyrius Rantan

Mit einigen wenigen Tipps können auch Kinder die langersehnten Sonnentage genießen.

Ist der Sonnenschutz beim Baby wichtig?

Sonnenschutz ist bei Babys, Säuglingen und Kleinkindern extrem wichtig. Die Haut der Kleinen ist besonders dünn und verfügt noch nicht über einen Eigenschutz gegen UV-Strahlen. Dieser Schutz entwickelt sich erst in den ersten Lebensjahren. Die Eigenpigemtierung, die bei älteren Kindern und Erwachsenen automatisch einsetzt, ist bei Babys noch nicht ausgebildet. Säuglinge unter einem Jahr sollten daher keiner direkten Sonne ausgesetzt werden. Für sie heißt es, immer geschützt im Schatten spielen.

Wie schütze ich mein Baby richtig?

Eine gute Kombination von Sonnencreme und Kleidung ist der beste Schutz für die Kleinsten der Familie. Ein toller Schattenplatz mit Spielmöglichkeit ist natürlich eine der besten Schutzmaßnahmen für Babys und Kleinkinder. Denn das Spielen im Freien tut den Kleinen besonders gut. Wird dabei noch auf die richtige Kleidung und Sonnencreme geachtet, dann kann es mit dem Bauen der Sandburg losgehen.

Guter Schutz mit der richtigen Kleidung

Diese Tipps sollten bei der Kleiderwahl beachtet werden.

  • Luftige Kleidung, die nicht zu eng anliegt, ist optimal für einen Sommertag. Lange Hosen und Hemden oder T-Shirts mit langen weiten Ärmeln sind ideal. Leichte Sommerstoffe lassen frische Luft durch, halten aber die schädigenden UV-Strahlen ab.
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte auf Kopf, Ohren und Nacken gelegt werden. Dieser Bereich ist besonders empfindlich. Ein toller bunter Sommerhut mit Nackenschutz und Schirm sieht nicht nur toll aus, er schützt auch wunderbar. Fehlt nur noch die passende Kindersonnenbrille.
  • Da nicht jede Kleidung automatisch einen UV-Schutz liefert, gilt es, auf die Auszeichnung „UV-Standard 801” zu achten. Zusätzlich sollte die Kleidung einen UV-Schutz von mindestens 30 ausweisen.
  • Wird die Kleidung nass, wenn im Meer oder Pool geplanscht wird, verlieren viele Kleidungsstücke ihren UV-Schutz. Daher sollten entweder dicht gewebte Stoffe oder Bade-T-Shirts verwendet werden, die Schultern und Rücken schützen.
  • Die Füße dürfen natürlich nicht vergessen werden. Fußrücken und Fersen sollten immer bedeckt sein.

Die richtige Verwendung von Sonnencreme

  • Für optimalen Schutz muss die Sonnencreme etwa eine halbe Stunde vorher aufgetragen werden. Alle unbedeckten Körperstellen gilt es gut einzucremen.
  • Gerade beim Spielen und bei viel Bewegung kann sich die aufgetragene Sonnencreme durch Abrieb und Schwitzen abtragen. Die Kinderhaut sollte wiederholt eingecremt werden. Dies verlängert jedoch nicht die Schutzdauer der Sonnencreme.
  • Beim Spielen im und am Wasser sollte immer wasserfeste Sonnencreme verwendet werden.
  • Nach jedem Badegang muss erneut Sonnenschutz aufgetragen werden.

Welcher UV-Schutz sollte mindestens genutzt werden?

Beim Sonnenschutz für Babys und Kinder gibt es eine große Auswahl. Gut sortierte Apotheken bieten neben den unterschiedlichsten Cremes eine qualifizierte Beratung, wenn nicht klar ist, welcher UV-Schutz gewählt werden sollte. Diese Hinweise können bei der Wahl der richtigen Sonnencreme helfen.

  • Sonnenschutz mit Cremes sollte bei Babys unter einem Jahr vermieden werden. Die Haut ist noch zu empfindlich.
  • Spezielle Sonnencreme für Kinder ist das A und O. Dabei sollte den Cremes und Lotionen Vorrang gegeben werden, diese trocknen die Kinderhaut nicht so stark aus wie Gele.
  • Der Lichtschutzfaktor mit UV-A- und UV-B-Strahlenblocker sollte nicht unter 30 liegen.

Ohne Sonnenschutz – das könnte passieren!

Babyhaut ist extrem empfindlich und muss gerade in den ersten Lebensmonaten unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Die Stärke von Babyhaut ist nur ein Zehntel so dick wie die von Erwachsenen. Die Lichtschwiele ist bei Babys und Kleinkindern noch nicht entwickelt, was dazu führt, dass nicht genügend Pigmente gebildet werden, die vor UV-Strahlen schützen (weitere Informationen im Ratgeber von Shop Apotheke).

Obwohl die Sonne lebenswichtig ist, denn sie bringt den Kreislauf in Schwung und unterstützt die Bildung von Vitamin D und Kalzium, kann sie bei Babys und kleinen Kindern großen Schaden anrichten.

Der Eigenschutz bei Babys ist bereits nach zwei bis sieben Minuten aufgebraucht. Ab fünf Minuten kann sich der erste Sonnenbrand bilden, der bei Kleinkindern einer starken Verbrennung gleicht, die oft mit Fieber einhergeht. Ein Sonnenbrand im Kindesalter erhöht außerdem das Risiko für Hautkrebs im Erwachsenenalter. Je früher der korrekte Sonnenschutz angewendet wird, desto besser für die Gesundheit von Babys.