Hormon-Studie: Mamas Anruf wirkt wie eine Umarmung

14. Mai 2010 Aus Von Steffi

Bild: pixelio.de / dreams4ever

Nach Trauer, Stress oder hoher Belastung ist ein Telefonat mit der Mutter wie Balsam für die Seele – und wirkt auf dieselbe Art wie eine innige Umarmung. Wissenschaftler aus den USA stellten in neuesten Studien fest, dass selbst ohne direkten Kontakt die Stimme der Mutter ausreicht, um das Wohlfühlhormon Oxytocin auszuschütten. Die Folge: Der Stresspegel sinkt und wir fühlen uns glücklicher.

Natürlich wissen wir schon lang, wie gut die mütterliche Umarmung der Seele tut. Doch in der britischen Fachzeitschrift „Proceedings of the Royal Society B“ wurde nun eine Studie veröffentlicht, die belegt, dass allein schon die Stimme der Mutter den Hormonhaushalt des Kindes enorm beeinflussen kann. Bisher nahm man an, dass das als „Liebeshormon“ bekannte Oxytozin nur durch körperliche Zärtlichkeiten freigesetzt wird. Es lässt uns Zufriedenheit, Vertrauen und Wohlbefinden spüren und hilft, Stress schneller zu überwinden.

In der Studie wurden 61 Mädchen im Alter von 7 bis 12 Jahren Stresssituationen ausgesetzt: Sie mussten vor fremden Menschen sprechen und Rechenaufgaben lösen. Danach durfte ein Drittel der Mädchen von ihrer Mutter umarmt werden, ein weiteres Drittel konnte mit Mama telefonieren. Die restlichen Testpersonen sahen sich einen Film an.

Das Ergebnis: Bei allen Mädchen schnellte nach dem Auftritt der Kortisolwert, der den Stresspegel angibt, in die Höhe. Diejenigen, die körperlichen Kontakt zur Mutter hatten, waren aber schon nach einer halben Stunde wieder auf einem normalen Kortisol-Level. Mädchen, die mit ihrer Mutter telefonieren konnten, waren immerhin nach einer Stunde wieder entspannt. Die letzte Testgruppe ohne Mutterkontakt hatte jedoch eine Stunde nach ihrem Auftritt noch ein Drittel mehr Kortisol in sich, als normalerweise. Der Wert des Kuschelhormons Oxytozin war bei allen Kindern mit Kontakt zur Mutter erhöht, egal ob dieser physisch oder telefonisch war.

Diese Studie zeigt deutlich, wie wichtig die zwischenmenschliche Bindung zur Bewältigung von Stress ist – und dass die Stimme allein ebenso hilfreich sein kann wie eine Berührung.

Quelle: Spiegel, Welt