Kaufmannsladen ist pädagogisch wertvoll

12. Dezember 2014 Aus Von Kathrin

In wenigen Tagen ist Weihnachten, und auf dem Wunschzettel vieler Kinder steht sicher ein Kaufmannsladen. Nicht nur Mädchen spielen gerne damit, auch bei vielen Jungen ist das Spielzeug äußerst beliebt. Es handelt sich in der Tat um ein sehr sinnvolles und pädagogisch wertvolles Spielzeug, so dass Eltern auch die Entwicklung ihrer Kinder damit fördern können.

Die Kinder spielen einen wichtigen Teil des täglichen Lebens nach, nämlich das Einkaufen. Schon früh sind sie häufig beim Einkaufen dabei, so dass ihre Eltern als Vorbilder dienen. Je älter sie werden, umso bewusster erleben sie den Vorgang des Einkaufens, dann wird auch ein Kaufmannsladen interessant.

Kinder lernen für den Alltag

Rollenspiele sind für Kinder etwas tolles, nach und nach erschließt sich ihnen so die Welt der Erwachsenen. Sie können Szenen aus dem Alltag nachspielen und dabei auch gleichzeitig ihre Fantasie weiterentwickeln.

Die Kinder lernen beim Spielen mit dem Kaufladen, die Abläufe beim Einkaufen zu verstehen und zu verinnerlichen. Der soziale Umgang wird dabei gefördert, denn sie müssen dem Verkäufer mitteilen, was sie gerne einkaufen möchten. Ihr Sprachverständnis verbessert sich, und sie lernen, sich richtig mitzuteilen.

Ein weiterer Aspekt ist der Umgang mit Geld, den Kindern ebenfalls erst erlernen müssen. Sie können mit der Zeit leichter einschätzen, welchen Wert bestimmte Dinge haben. So lernen sie früh, dass man im Leben nichts geschenkt bekommt, und nicht jeder Wunsch automatisch in Erfüllung gehen kann.

Nur so lernen Kinder den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld und profitieren somit für ihre Zukunft. Am meisten macht es Kindern Spaß, wenn auch die Eltern oder Oma und Opa sich am Spiel beteiligen, dann ist der Lerneffekt sogar noch größer.

Spielspaß für mehrere Jahre

Es lohnt sich durchaus, in einen qualitativ hochwertigen Kaufmannsladen zu investieren, wie man ihn auch bei Woodland bekommt. Das Interesse für solch ein Spielzeug erwacht meistens im Kindergartenalter. Kinder ab drei Jahre haben viel Freude am Spiel mit dem Kaufladen, und diese hält in der Regel auch einige Jahre an.

Die Kaufläden aus Holz lassen sich mit wenigen Handgriffen zusammenbauen, dazu werden noch eine Kasse und eventuell ein paar kleine Kisten oder Körbe für die Aufbewahrung der Verkaufsartikel benötigt.

Man kann den Kaufmannsladen nach und nach mit den unterschiedlichsten Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs füllen. Für den Anfang reicht es, wenn man eine kleinere Auswahl verschenkt, die Kinder freuen sich dann, wenn sie immer mal wieder von den Eltern oder Großeltern ein kleines Geschenk bekommen.

Es gibt Sets mit Packungen aus Pappe, doch diese werden nicht lange halten. Wunderschönes Zubehör bekommt man aus bemaltem Holz, so macht das Spielen nochmal so viel Spaß.