Trennungen treffen Kinder hart

25. November 2010 Aus Von Steffi

Eltern bleiben Eltern, auch wenn sie sich trennen oder scheiden lassen. Dies sollten die Eltern nicht nur sich, sondern vor allem ihren Kindern bewusst machen. Oft geht der eigentlichen Trennung eine lange Phase der Zwistigkeiten voraus. Auch wenn es den Eltern nicht bewusst ist, so spüren die Kinder doch, dass etwas zu Hause nicht in Ordnung ist. Je länger dieser Zustand andauert, in denen die Kinder im Unklaren bleiben, desto eher schleicht sich bei den Kindern das Gefühl ein, an diesem Zustand Schuld zu sein. Sobald den Eltern klar ist, dass sie dauerhaft keine Basis mehr sehen, miteinander zu leben, sollten sie mit den Kindern darüber reden, um zu vermeiden, dass bei diesen Schuldgefühle entstehen. Es ist immens wichtig, ihnen klar zu machen, dass nicht sie der Grund für die Trennung sind, sondern dass die Gründe dafür bei den Erwachsenen liegen. Kinder sind nicht in der Lage, eine derartige Schuld zu verarbeiten.

Auch wichtig ist es den Kindern zu erklären, dass sie sich damit nicht von dem Elternteil trennen, dass die gemeinsame Wohnung und damit das gemeinsame Leben verlässt. Im Gegenteil liegt es in der Verantwortung der sich trennenden Eltern den Kindern zu verdeutlichen, dass sie sich zwar von dem anderen Elternteil nicht aber von den Kindern trennen, sondern auch weiterhin Vater oder Mutter bleiben, die sie liebt.

Im Idealfalle sollten dabei beide Elternteile gemeinsam den Kindern verdeutlichen, dass es bei der Trennung ausschließlich darum geht, dass die Erwachsenen nicht mehr miteinander leben wollen, weil sie sich beispielsweise nicht mehr lieb haben.
Quelle

Beachten Sie zudem unser aktuelles Gewinnspiel sowie den großen Kinderzeugs-Adventskalender auf unserer Facebook-Seite!