Kinder dürfen sich auch mal langweilen

9. Dezember 2010 Aus Von Steffi

Viele Eltern verfallen dem Glauben, sie müssen so etwas wie ein All Round Entertainer für ihre Kinder sein. Dem ist jedoch nicht so. Kinder dürfen sich auch ruhig einmal langweilen. Auf diese Weise können sie selbst ihre Kreativität und Fantasie ohne die Anleitung ihrer Eltern entdecken.

Natürlich sollte es nicht so sein, dass Eltern ihre Kinder gelangweilt sich vor den Fernseher, das Videospiel oder den Computer setzen lassen. Gerade diese Medienflut ist nichts, was Kreativität oder Fantasie weckt.
Dabei bietet das Gefühl der Langeweile durchaus das Potential zu mehr. Sicherlich ist es zunächst einmal ein sehr unangenehmes Gefühl, doch bietet eine Phase der Langeweile auch die Chance, sich damit auseinander zu setzen, was man mit der frei zu gestaltenden Zeit eigentlich anfangen möchte.

Zugegeben entstehen häufig aus der Langeweile auch kreative Aktivitäten der Kinder, die eigentlich nicht im Sinne der Eltern sind. Gemeint sind damit kleine Streiche, denn die meisten Streiche oder auch der meiste von Erwachsenen so bezeichnete „Unsinn“ den Kinder anstellen, geschieht aus der Langeweile heraus.

Dennoch sollten Eltern kurz inne halten und das Geschehen aus Kinderaugen betrachten, ehe sie mit dem Kind schimpfen. Sicherlich ist die Rolle Klopapier, die die Zimmerpalme seit neustem ziert, nicht das gewesen, was Eltern als Entdeckung der kreativen Fantasie ihrer Kinder im Sinn hatten, doch hat der nachwuchs eigentlich nur wissenschaftlich experimentiert und dabei neben einer Dekoration, die das Kind sicher als hübsch empfindet, auch noch herausgefunden, dass Klopapier perforiert ist und schnell bei zu hohem Zug reißt und auch wie viel Papier doch in so kleiner Rollenform aufgewickelt werden kann. Zur Entspannung der Lage könnten die Eltern den Kindern ja nun vorschlagen zu versuchen, das Papier ebenso wieder zurück zu rollen …

Quelle